Druckverteilungsmessung im Skisport - Neue Ansätze für das Ski- und Bootfitting

Dr. Jens Hollenbacher, molibso GmbH, Langenfeld Die Anwendung kapazitiver Druckverteilungsmessplatten aus der Medizintechnik eröffnet für den Skisport neue Möglichkeiten bei der gezielten Anpassung von Material auf den Sportler. Voraussetzung dafür ist, dass die Bewertung der Wechselwirkungen zwischen den individuellen biomechanischen Voraussetzungen des Sportlers und des Ski-Equipments gelingt. Erste erfolgversprechende Messreihen haben gezeigt, dass Zusammenhänge zwischen der Druckverteilung eines Ski oder Skischuhs und der Performance bzw. dem optimalen Zusammenspiel von Mensch und Material bestehen. Im Team Snowstorm hat die Druckverteilungsmessung dabei geholfen, das Reibungsverhalten von Ski zu bewerten. Langfristiges Ziel ist es, sowohl im Profi- wie auch im Breitensport die Druckverteilungsmessung über den gesamten Lebenszyklus des Equipments zu einer Orientierungsgröße für die Bewertung des sich verändernden Fit von Material und Mensch werden zu lassen. Anwendungsbeispiele aus dem Team Snowstorm und aus der Sportorthopädie zeigen dabei die Vielfalt möglicher Einsatzbereiche im alpinen und nordischen Skisport auf. Diese Einsatzbereiche gilt es in Zukunft methodisch zu bewerten und auf Ihre Tauglichkeit im Alltag zu untersuchen.